Lungauer Berg und Naturwacheorgane bitte immer wieder mal in "Mitgliederinformation" schauen.

 

 

Im geschützten Landschaftsteil Longa Mäander Süd

eine große Enttäuschung bei der Kontrolle des geschützten Landschaftsteiles "Longa Mäander Süd"

die nächste, bissl kleinere Enttäuschung bei der Kontrolle des geschützten Landschaftsteiles "Longa Mäander Süd"

und wenn's da so ausschaut, ist unsere Enttäuschung riesengroß!

 

Könnt ihr nicht wenigstens zusammenräumen;

ze fix noch amoi!!!

 

 Wir, von der Berg und Naturwacht haben an der Longa, im Bereich des geschützten Landschaftsteiles "Longa Mäander Süd" schon sehr oft zusammengeräumt!

 Diesmal NICHT!

 Diese Angelegenheit geht erst mal an die Gemeinde und dann an die  Bezirksverwaltungsbehörde!

 

 Es ist uns klar, dass nach den letzten Jahren mit all den Einschränkungen der Drang nach Aufenthalt im Freien, nach einer kleinen Feier in wunderschöner Natur, groß ist. Das ist ja auch kein Problem

  -  ABER, wenn dann so gehandelt wird, als gäbe es kein morgen ??

 

was werden unsere nachfolgenden Generationen über uns denken, wenn wir unseren besonders wertvollen Lebensraum einfach rücksichtslos für uns "aufbrauchen" ??????

 

 

 

Zum Nachdenken

 

Zigarettenstummel beim Gipfelkreuz

 

 

"Wo beginnt Umweltverschmutzung - wo hört dann einmal alles auf?"

 

  Bis zu 4.000 schädliche Stoffe sind in einer Zigarettenkippe zu finden. Sie machen die kleinen Zigarettenreste zu Sondermüll, der keineswegs harmlos ist. So kann eine einzige Kippe mit ihrem Mix aus Toxinen zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen.

  Beide Bestandteile eines Zigarettenstummels sind umweltschädlich: der Filter und der Tabakrest. Zigarettenfilter werden von vielen als harmlose Baumwollstückchen angesehen. Sie bestehen aber aus Celluloseacetat, das ein schwer abbaubarer Kunststoff ist. Es dauert viele Jahre, bis die Filter zerfallen.

  Über die Tabakreste in Zigarettenkippen wird Nikotin freigesetzt, ein toxisches Alkaloid, das die Umwelt noch mehr schädigt, als die Filter. Außerdem enthalten herkömmlich hergestellte Zigaretten Dutzende chemische Zusatzstoffe, bis zu 10 Prozent des „Tabaks“ bestehen daraus. Sie sollen die Aufnahme des Nikotins und seine Wirkung im Körper verstärken - dass sie damit auch die „Nebenwirkungen“ in der Umwelt verstärken, ist klar.

 

  Und der Zigarettenstummel lag dort, wo die Trinkwasserversorgung für einen großen Teil des Lungaues beginnt  -  denken wir nach!

 

Landschaftsschutzgebiet Twenger Au

Der Winter geht   -   der Dreck bleibt !

NATURA 2000 Schutzgebiet "SEETALER SEE"

 

muss es sein, dass entlang der Strasse so viel Müll liegt??

warum wird der Dreck einfach aus dem Autofenster geworfen??

 

BITTE liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, REISST EUCH ENDLICH ZUSAMMEN und misshandelt unsere Natur nicht !!

 

Wir sind überall unterwegs!

Die Salzburger Berg und Naturwacht passt nicht nur auf Schwammerl-sucher und Wanderer auf;

Wir beraten und helfen auch bei der Neophyten-bekämpfung;

Die Neophyten müssen richtig bearbeitet und vor allem richtig entsorgt werden!

Wir helfen auch beim Lebensraum-schutz für den kleinen Blauschillernden Feuerfalter im Mooshamer Moos!

Für unseren besonders wertvollen Lebensraum kann nicht genug getan werden!

 

"WIR BESCHÜTZEN DAS PARADIES !"

 

das hat ein Besucher unserer facebook Seite gesagt!

 

.... können wir was schöneres machen?

 

(wenn Ihr diese Meinung teilt, klickt rechts "Gefällt mir" bei fb an)

 

Zitat aus unserer Korrespondenz:

"Noch einmal herzlichen Dank ..... ich bin froh, dass es Euch gibt!"

und noch einmal:

"gut, dass es Euch gibt!"

 

Danke an die Herrn Bürgermeister - wir freuen uns über die Anerkennung unserer Leistungen und machen sehr engagiert weiter!

 

ist das nicht die BESTE Motivation für uns?

 

 

Wir arbeiten für die Natur !

wir arbeiten für UNSERE Zukunft !


 

Mitglieder der Berg- und Naturwachten helfen, die heimische Natur zu erhalten und gegen Schäden an Natur und Landschaft vorzubeugen. Sie versuchen, Übertretungen landesrechtlicher Naturschutznormen zu verhindern, unterstützen bei der Vollziehung von Landesgesetzen und kontrollieren regelmäßig Salzburgs Naturdenkmäler. Der Dienst der Berg- und Naturwacht ist unentgeltlich.

Naturschutzwacheorgane unterstützen Behörden

Alle neun Naturschutzgesetze der österreichischen Bundesländer sehen vor, dass die Behörden bei der Vollziehung
derselben durch ehrenamtliche Naturschutzwacheorgane unterstützt werden.

Die organisatorische Struktur dieser Wacheorgane ist dabei von Land zu Land verschieden. Während in Wien, Vorarlberg und
Niederösterreich von Berg- und NaturwächterInnen jeweils Vereine gegründet wurden, bestehen die Kärntner und Tiroler Bergwacht
sowie die Steiermärkische Berg- und Naturwacht bereits seit längerem als Körperschaft öffentlichen Rechts.
Die Salzburger Berg- und Naturwacht wiederum ist eine direkt dem Amt der Salzburger Landesregierung unterstehende Landeswache
und im Burgenland gibt es in jedem Bezirk ein hauptamtliches Naturschutzorgan, welches von ehrenamtlichen Mitarbeitern
unterstützt wird. Die Berg- und NaturwächterInnen sind nach entsprechender Ausbildung und abgelegter Prüfung als öffentliche
Wacheorgane beeidet.

Sie haben damit besondere Pflichten, aber auch die erforderlichen Befugnisse. So besitzen sie das Recht, zur Ausweisleistung
aufzufordern oder bestimmte Gegenstände (z.B. Vogelfallen) zu beschlagnahmen. In einigen Bundesländern dürfen die Berg- und
Naturwachtorgane auch Organstrafmandate ausstellen und in besonderen Fällen auf frischer Tat ertappte Gesetzesbrecher festnehmen.

Zur Unterstützung der Behörden gehört auch das Aufstellen und Betreuen der amtlichen Schutzgebiets-kennzeichnungen.
Fachliche Erhebungen in Behördenverfahren oder die Überprüfung von Bescheidauflagen im Auftrag der Behörden zählen
zur Routinearbeit der Berg- und Naturwachten, ebenso die alltägliche Überwachung der Einhaltung natur- und umweltschutz-
rechtlicher Bestimmungen auf Streifengängen.

Wir, die Mitglieder der Sbg. Berg und Naturwacht Lungau, nehmen diese Aufgaben im Bezirk Tamsweg wahr.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an uns und unserer Tätigkeit haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

 

"Wir haben unsere Umwelt nicht von den Vorgängern geerbt,

wir haben sie von unseren Nachkommen geliehen!"

 

hat mal ein gescheiter Mensch gesagt!