Lungauer Berg und Naturwacheorgane bitte immer wieder mal in "Mitgliederinformation" schauen.

LSG00036 Lantschfeld-, Ob.Zederhaustal, Ob.Murtal

 Eine traumhaft schöne Naturlandschaft an einem traumhaft schönen Herbsttag zu erleben ist wunderbar!

 Damit so etwas auch in Zukunft für unsere Nachkommen möglich ist, müssen wir sehr gut auf unsere Umwelt aufpassen!

 

 Heute unterwegs im LSG00036 im Zederhaustal

(etwas entfernt von den Touristenrouten, dort, wo nicht mehr so viele Menschen unterwegs sind, spazieren zu dieser Jahreszeit Schneehendln ganz relaxt nur wenige Meter von uns entfernt über das Schneefeld - da ist die Natur vollkommen in Ordnung)

 

 

 

 

 

 

heute einfach nur ein entspannendes Bild

 

 

 Fr. Landesrätin Mag. Daniela Gutschi hatte bei ihrem Lungaubesuch Zeit um mit der Berg und Naturwacht zu sprechen.

 Bei einem Rundgang um den Prebersee konnten viele Naturschutzthemen diskutiert werden.

 Das schöne Wetter hat geholfen, den Lungau ins rechte Licht zu rücken.

 Dankeschön für die Zeit mit uns zu reden!

Ein Tag mit der EG Mariapfarr:

 Unterwegs in einer der schönsten Landschaften im Lungau.

 Von Schaidberg über Twengeralm zur Gollitschspitze und über die Schönalm und Wirpitschsee ins Weißpriachtal - einfach wunderschön!

(ohne PKW - mit Postbus und Tälerbus)

bissl was von der Routinearbeit:

z.B. Kennzeichungstafel neu "fundamentieren" und neu platzieren.

 

 Uns motiviert, wenn wir erleben, dass unsere Arbeit für gut befunden wird:

 

"Es is ea guat, dass enk gibt;

dass wer drauf schaut, dass nit jeder oafoch übaroi tuat, wie eam grod so vikimmp!"

[es ist eh gut, dass es euch gibt;

dass jemand darauf acht gibt, dass nicht jeder einfach überall tut, wie ihm gerade so zu mute ist!]

 

Zederhaus wurde sauber gemacht

Die Einsatzgruppe Zederhaus ist um saubere Umwelt bemüht!

 

Die große Reinigungsaktion mit allen Vereinen war heuer leider nicht möglich, Deshalb hat die Einsatzgruppe Zederhaus trotz des schlechten Wetters selbst eine Aktion durchgeführt.

Es wurden mehrere Müllsäcke voll mit Abfall wie Dosen, Flaschen, Zigarettenschachteln, usw. sowie einige größere Teile (Metall, Bauabfälle) gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt.

EGL Hannes: "Damit unser Zederhausertal auch in Zukunft so schön und sauber bleibt wie es ist"

 

Herbst im Lungau

aus aktuellem Anlass:

 

 Für das Verhalten in der freien Natur gibt es Rechte und Pflichten.

Das Gesetz über die Wegefreiheit erlaubt uns Bewegungsfreiheit und Aufenthalt auf Grundstücken, die uns nicht gehören.

 Das Naturschutzgesetz und die Allgemeine Landschaftsschutzverordnung regeln, was gesetzlich nicht erlaubt ist.

 Man muss die Gesetze nicht auswendig kennen, um sich in der Natur richtig zu verhalten. Ein guter Hausverstand reicht absolut.

 

 Wir stellen fest, dass immer mehr Menschen mit ihren vierbeinigen Begleitern in der Natur unterwegs sind.

 Auch dafür gibt es einige Regeln. In fast allen Lungauer Gemeinden gibt es die Leinenpflicht. In den Schutzgebieten ist Leinenpflicht die Regel.

im Naturschutzgebiet Rosanin

 

 Das Hundekotsackerl an der Torsäule zu drapieren ist eine ausgesprochene Sauerei!!

 Wir müssen leider feststellen, dass Hundekot auf und neben den Wanderwegen zunimmt!

 

 

 Unser Appell deckt sich zu hundert Prozent mit dem Text in der Gemeindezeitung von St. Michael.

 

 

 

 Unsere Wacheorgane werden ein aufmerksames Auge auf ordentliches Verhalten der Wanderer haben.

 Aber wir können nicht überall sein und dafür sorgen, dass ev. mangelnder Hausverstand ausgeglichen wird.

Wir sind überall unterwegs!

Die Salzburger Berg und Naturwacht passt nicht nur auf Schwammerl-sucher und Wanderer auf;

Wir beraten und helfen auch bei der Neophyten-bekämpfung;

Die Neophyten müssen richtig bearbeitet und vor allem richtig entsorgt werden!

Wir helfen auch beim Lebensraum-schutz für den kleinen Blauschillernden Feuerfalter im Mooshamer Moos!

Für unseren besonders wertvollen Lebensraum kann nicht genug getan werden!

 

"WIR BESCHÜTZEN DAS PARADIES !"

 

das hat ein Besucher unserer facebook Seite gesagt!

 

.... können wir was schöneres machen?

 

(wenn Ihr diese Meinung teilt, klickt rechts "Gefällt mir" bei fb an)

 

Zitat aus unserer Korrespondenz:

"Noch einmal herzlichen Dank ..... ich bin froh, dass es Euch gibt!"

und noch einmal:

"gut, dass es Euch gibt!"

 

Danke an die Herrn Bürgermeister - wir freuen uns über die Anerkennung unserer Leistungen und machen sehr engagiert weiter!

 

ist das nicht die BESTE Motivation für uns?

 

 

Wir arbeiten für die Natur !

wir arbeiten für UNSERE Zukunft !


 

Mitglieder der Berg- und Naturwachten helfen, die heimische Natur zu erhalten und gegen Schäden an Natur und Landschaft vorzubeugen. Sie versuchen, Übertretungen landesrechtlicher Naturschutznormen zu verhindern, unterstützen bei der Vollziehung von Landesgesetzen und kontrollieren regelmäßig Salzburgs Naturdenkmäler. Der Dienst der Berg- und Naturwacht ist unentgeltlich.

Naturschutzwacheorgane unterstützen Behörden

Alle neun Naturschutzgesetze der österreichischen Bundesländer sehen vor, dass die Behörden bei der Vollziehung
derselben durch ehrenamtliche Naturschutzwacheorgane unterstützt werden.

Die organisatorische Struktur dieser Wacheorgane ist dabei von Land zu Land verschieden. Während in Wien, Vorarlberg und
Niederösterreich von Berg- und NaturwächterInnen jeweils Vereine gegründet wurden, bestehen die Kärntner und Tiroler Bergwacht
sowie die Steiermärkische Berg- und Naturwacht bereits seit längerem als Körperschaft öffentlichen Rechts.
Die Salzburger Berg- und Naturwacht wiederum ist eine direkt dem Amt der Salzburger Landesregierung unterstehende Landeswache
und im Burgenland gibt es in jedem Bezirk ein hauptamtliches Naturschutzorgan, welches von ehrenamtlichen Mitarbeitern
unterstützt wird. Die Berg- und NaturwächterInnen sind nach entsprechender Ausbildung und abgelegter Prüfung als öffentliche
Wacheorgane beeidet.

Sie haben damit besondere Pflichten, aber auch die erforderlichen Befugnisse. So besitzen sie das Recht, zur Ausweisleistung
aufzufordern oder bestimmte Gegenstände (z.B. Vogelfallen) zu beschlagnahmen. In einigen Bundesländern dürfen die Berg- und
Naturwachtorgane auch Organstrafmandate ausstellen und in besonderen Fällen auf frischer Tat ertappte Gesetzesbrecher festnehmen.

Zur Unterstützung der Behörden gehört auch das Aufstellen und Betreuen der amtlichen Schutzgebiets-kennzeichnungen.
Fachliche Erhebungen in Behördenverfahren oder die Überprüfung von Bescheidauflagen im Auftrag der Behörden zählen
zur Routinearbeit der Berg- und Naturwachten, ebenso die alltägliche Überwachung der Einhaltung natur- und umweltschutz-
rechtlicher Bestimmungen auf Streifengängen.

Wir, die Mitglieder der Sbg. Berg und Naturwacht Lungau, nehmen diese Aufgaben im Bezirk Tamsweg wahr.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an uns und unserer Tätigkeit haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

 

"Wir haben unsere Umwelt nicht von den Vorgängern geerbt,

wir haben sie von unseren Nachkommen geliehen!"

 

hat mal ein gescheiter Mensch gesagt!